- Sparte Laufen/Walken -

Ein Bericht vom Sengbachtalsperrenlauf.
Elke und Udo walkten die 11,3 km-Strecke.Sengbachtalsperrenlauf Im falschen Startblock.
Es ist Sonntag der 23.08.2015, es ist früh am morgen (sehr früh) und es machten sich ein paar verwegene Sportler aus Essen auf den Weg zum legendären Sengbachtalsperrenlauf. Natürlich wurden wir auch wieder von unseren treuesten Fans ( Andrea, Werner und Paula ) begleitet. talsperrenlaufDort angekommen herrschte richtig Betrieb, da Petrus es wieder gut mit den Ausdauersportlern meinte. Es herrschte Sonnenschein mit ca. 22-25 C und die Tendenz ging nach oben. Um 09:45 Uhr ging es dann für die 11,3 km-Läufer auf die Strecke. In Intervallen starteten danach die Walker, Halb-, und dreiviertel Marathonläufer. Unterwegs trafen wir u.a. auf Barbara Meister, die ihren dreiviertel Lauf mit einer tollen Zeit von 3:20:58 absolvierte. Elke Gramadies und Udo Tchorz schafften ihre 11,3 km Runde in 1:41:00, wurden jedoch nicht gewertet, da sie fälschlicherweise mit den Läufern an den Start gingen. Aber wir haben es sportlich genommen und waren mit der abgelieferten Leistung voll zufrieden. Nach einem kleinen Snack ging es dann rundum zufrieden wieder zurück nach Essen. Und eines haben wir uns fest vorgenommen: wir kommen 2016 wieder und laufen dann eine gewertete Zeit!! ;-) In diesem Sinne allen Lesern Gesundheit und sportlichen Erfolg.
Euer Udo

Unser Klaus-Peter war in Boston beim Marathon dabei. Hier sein Bericht........
20.04.2015 Boston-Marathon
There's only one oder Boston
bostonVerständlich, dass nach den Anschlägen vor 2 Jahren auf der Zielgeraden eine besondere Atmosphäre herrscht, eine amerikanische Haltung, die solidarisiert und dem trotzt. Dies ist insbesondere bei den TeilnehmerInnen festzustellen, die bewusst die Jacken und T-Shirts von 2013 tragen. Noch nie habe ich einen Marathon erlebt, der eine Stadt derart prägt, sowohl was die nationale Stimmung betrifft wie auch die sportliche Seite. Ein nettes Zeichen des sportlichen Sponsors Adidas: ein Plakat mit allen Namen der 30.000 TeilnehmerInnen.
Sowohl vom Reiseveranstalter als auch insbesondere lokal von B.A.A. (Boston Athletics Association) perfekt organisiert mit all den mittlerweile als erforderlich erachteten Sicherheitsmaßnahmen (Bsp.: durchsichtige Kleiderbeutel, die nur am Ziel abgegeben werden können) werden wir am Montagmorgen – traditionell startet der Boston Marathon seit 119 Jahren am Patriot's day, dem 3.Montag im April - in gelben Schulbussen zum Start raus nach Hopkinton transportiert. Denn der Boston-Marathon ist ein Punkt-zu- Punkt-Lauf und führt nur zum geringen Anteil durch Boston selber, sondern mehr durch die hügeligen Vororte.
In 4 Wellen mit jeweils 8 Korridoren, streng zugeordnet, im Abstand von jeweils 25 Minuten geht es dann bei Kälte, Gegenwind und vor allem zu Anfang heftigem Regen auf die Strecke. Auch wenn es mehr bergab denn bergauf geht, ist es eine anspruchsvolle Strecke. Alle gelesenen Geschichten bewahrheiten sich: die kreischenden Collegemädchen in Wellesley, die geküsst werden wollen, und der unbarmherzige Heartbreakhill bei km 32.
Als dieser überwunden ist, weiß ich, es ist geschafft, jetzt kann nichts mehr schief gehen, denn der ohrenbetäubende Lärm in die Stadt hinein nimmt immer mehr zu, so dass die Zuschauer in einer nie gekannten Weise mich zum Ziel auf der Boylston Street begleiten.
Alle LäuferInnen der Gruppe werden von unserer sportlichen Begleitung, Irina Mikitenko, in der Hotel- Lobby herzlichst in Empfang genommen. Selten so etwas Schönes und Bewegendes erlebt: die Stimmung, der Stolz, der Support.
Zeit: 4.30.45
Klaus-Peter

Am Sonntag, 08. September 2013 startete in Oberhausen der 8. Walkingday des Oberhausener Turnvereins. In diesem Jahr haben sich die EVAG-Walker gedacht, einmal Wettkampfgeruch zu schnuppern.
Es waren keine guten Voraussetzungen, diesen Wettkampftag zu bestreiten. Es hat morgens noch wie aus Eimern geschüttet.
Aber das hat die BSG´ler nicht davon abhalten können, an den Start im "Stadion" des Oberhausener Turnvereins zu gehen.
Petrus hatte ein Einsehen mit uns und zum Startschuss der 10-KM-Strecke war es trocken.
Nach einer Runde um den Sportplatz ging es hinaus Richtung Kaisergarten. Vorbei am Centro und dann am Kanal bis zur Grenze Oberhausen/Essen Dellwig. Dort überquerten wir die Brücke, um auf der anderen Seite des Kanals wieder Richtung Kaisergarten zu walken. Die Landschaft war schön und auch die Sonne blinzelte ein wenig. Wieder am Sportplatz angekommen, wurden wir von einem breiten Publikum erwartet.
Unsere Fans haben für unsere Walker am Stadionrand applaudiert. Von den leider nur 36! Teilnehmern der 10-KM Strecke (wetterbedingt sind fast 50 gemeldete Starter gar nicht erschienen) haben sich die BSG´ler gut geschlagen.
walking Als erste BSG´lerin kam Angelika Jenner mit 1:15:42 Std. als 4. Frau ins Ziel. Damit verpasste sie den begehrten 3. Platz nur um Sekunden. Danach folgten auf Platz 6 und 7 Uli K-W. und Sandra Bachmann mit 1:19:52 Std. Elke Gramadies belegte einen guten 11. Platz in der Zeit von 1:22:54 Std. Anne Fuchs und Sandra Enke liefen auch gemeinsam und kamen gleich hinter Elke auf Platz 12 in 1:24 19 Std. ins Ziel.
Unser einziger Mann Udo Tchorz belegte bei den Herren den 10. Platz in 1:17:30 Std.
Die Organisation des Turnvereins war aus unserer Sicht hervorragend. Daher hat es den Teilnehmern riesigen Spaß gemacht und sie waren sicherlich nicht zum letzten mal in Oberhausen am Start.
Leider haben die Lauffreunde, die sich für den HM in Schermbeck angemeldet haben, nicht so viel Glück. Witterungsbedingt wurde dieser Lauf Morgens vom Veranstalter abgesagt! Viele Grüße Uli

08.09.2013 Ratingen Triathlon:
ratingenDer vierte und letzte Landesligastart fand am 8. September in Ratingen statt. Der Wettkampf wurde in einer Sprintwertung ausgeführt, d.h. 500m Schwimmen, 20km Radfahren und 5km Laufen. Das Wetter zeigte sich dabei nicht von der beste Seite, insbesondere am Morgen gab es noch starken Regen, der das Radfahren auf nasser Fahrbahn erschwerte. Geschwommen wurde jedoch zunächst im beheizten Becken auf der 50m Bahn. Alle vier Starter von Team Triathlon Mülheim durfte auf einer gemeinsamen Bahn schwimmen, wobei alle Schwimmer eine sehr gute Zeit vorlegten. Die anspruchsvolle Radstrecke und die Laufstrecke haben viel Kraft gekostet. Trotzdem schaffte ich den Sprint in einer Zeit von 1:17:35, und das Team einen sehr guten sechsten Platz von 24 gestarteten Mannschaften.
Grüße Andreas Enke

14.04.2013 Jubiläum - 30. Auflage des Wien-Marathons.

wienmarathonNachdem wir schon 2008 und 2011 in Wien waren, wollten wir uns diesen Jubiläumslauf 2013 nicht entgehen lassen! Also haben wir uns mit einer ursprünglich großen Gruppe in Wien angemeldet; doch verletzungsbedingt reduzierte sich unser Starterfeld leztendlich auf 1 Marathoni und 3 Halbmarathonläufer.Nachdem das Wetter in den Tagen vorher nicht allzu gut und auch nicht besonders warm war, hatten wir am Lauftag herrlichen Sonnenschein mit angenehmen Temperaturen.So sind wir dann frohgemut gestartet und ins Ziel gekommen.Nach oben

Zu den 5600 Teilnehmern des 2. Essener Firmenlaufs 20.06.2012
gehörten auch die Läufer/innen und Walker/innen der via-Verkehrsgesellschaft dazu. gruga

Bilder vom 2. Lauf der Winterlaufserie in Duisburg am 26.02.2011. Einen ausführlichen Bericht, auf der Seite Sparte Laufen. winter
winter1 winter2

malle Diese 4 Mitglieder der Sparte Laufen haben erfolgreich
den Halbmarathon am 17.10.2010 auf Mallorca absolviert.Nach oben

Beim Stockholm Marathon am 05.06.2010 war auch die Sparte
Laufen der BSG EVAG vertreten
stockholm stockholm1